Ergänzungsangebot „Nashörner & Elefanten”

Nashörner & Elefanten

Ergänzungsangebot – GEFÜHRTE CAMPINGREISE

4 Tage ab/bis PALMWAG mindestens 4, maximal 12 Teilnehmer

Diese Safari beginnt in Palmwag und führt uns in das ca. 5.000 km2 große, private Naturschutzgebiet. Eine atemberaubende Landschaft durchzogen von Hügeln und seltenen Pflanzen wird hier vereint mit der faszinierenden Tierwelt. Mit etwas Glück können hier Springböcke, Oryxantilopen, Kudus, Strauße, Schakale, Zebras, Giraffen, Hyänen und manchmal auch Löwen, Leoparden und Geparden beobachtet werden. Vor der Kulisse roter Felsen und weiter Flächen stellen die Tiere ein besonderes Fotomotiv dar. Ein Highlight ist die Begegnung mit dem vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashorn und den Wüstenelefanten, die durch die endlose Weite ziehen. Ein einmaliges Erlebnis!

Alle Reiseinformationen [Download PDF 1,1MB]

Ergänzungsreise Nashörner, Elefanten & Ovahimbas

Streckenverlauf

Kurzübersicht

  • 4 Tage ab/bis Palmwag
  • Geführte Campingreise
  • Mindestens 4 Teilnehmer
  • Maximal 12 Teilnehmer

Anreise

Am Vortag reisen Sie nach Palmwag, wo Sie die erste Nacht in einer Lodge in der Gegend verbringen werden, bevor am kommenden Vormittag die Reise beginnt. Den Transfer nach Palmwag organisieren wir gerne für Sie.

TAG 01 | HUNKAB QUELLEN

UNTERKUNFT: CAMPINGÜBERNACHTUNG / VOLLPENSION

Der Weg führt uns durch Täler und Flussbetten, die besonders beliebt bei den Tieren sind, ebenso wie die felsigen Schluchten und fruchtbaren Quellen. Werden Nashörner oder Wüstenelefanten gesichtet, folgen wir dem Guide weiter zu Fuß und nähern uns so diesen majestätischen Lebewesen – ein unvergessliches Erlebnis. Je nachdem, wie der Tag verläuft, wird das Camp üblicherweise in der Nähe der Hunkab Quellen aufgeschlagen. Genießen Sie ein kühles Getränk, während Ihr Guide das Lager herrichtet und lassen Sie den Tag Revue passieren.

TAG 02 | HOANIB RIVIER

UNTERKUNFT: CAMPINGÜBERNACHTUNG / VOLLPENSION

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen kurzen Spaziergang um das Camp, um zu sehen welche Tiere in der Nacht am Lager vorbeigezogen sind. Von hier aus geht es durch das oberen Mudoribrivier weiter, immer auf der Suche nach Spitzmaulnashörnern und Wüstenelefanten. Der Weg führt weiter durch das trockene Flussbett des Hoanibriviers, der gesäumt ist von riesigen, uralten Akazien und somit einen idealen Unterschlupf für die Elefanten bietet.

TAG 03 | HOANIB RIVIER

UNTERKUNFT: CAMPINGÜBERNACHTUNG / VOLLPENSION

Nach dem Frühstück erkunden wir heute den ganzen Tag das Hoanib Fluss-Tal. Mit etwas Glück begegnen wir Wüstenelefanten und Löwen, als auch eine Vielfalt an Steppenwild. Wir kehren am Nachmittag zurück in unser Camp.

TAG 04 | PALMWAG

Heute treten wir die Rückfahrt nach Palmwag an. Auch an diesem Tag haben wir weiterhin die Chance Tiere zu beobachten und wir besuchen ebenfalls ein Himba-Dorf in der Nähe von Sesfontein. Einen kurzen Stopp legen wir im kleinen Ort Sesfontein ein. Am späten Nachmittag endet die Tour in der Gegend von Palmwag. Von hier aus treten Sie Ihre Weiter- oder Ihre Rückreise nach Windhoek an. Optional können Sie eine weitere Nacht in der Palmwag Lodge verbringen. Vom Transfer bis zu einer Verlängerung organisieren wir gerne alles für Sie.

Ergänzungsreise Nashörner, Elefanten & Ovahimbas
Termine, Preise und Leistungen

ABFAHRT PALMWAG

Minimum 4 Personen, Maximum 12 Personen

Termine

Auf Anfrage
Ab 4 Personen auch als Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Preise 2018

Pro Person im Doppelzelt, Leistungen wie beschrieben: 1.290 EURO

  • Einzelzimmeraufschlag auf Anfrage
  • Mindestteilnehmerzahl 4 Personen (max. 12 Personen)
  • Ab 4 Personen können wir Ihnen diese Reise auch als Privatreise anbieten

Inklusive

  • Fahrten wie angegeben
  • Übernachtungen wie aufgeführt
  • Gebühren für Parks und Naturschutzgebiete
  • Vollpension
  • Erfrischungsgetränke unterwegs
  • Wein und Bier zum Abendessen
  • Landeskundige Reiseleitung in Englisch oder deutsch
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht inklusive

  • Individuelle Anreise nach Palmwag
  • Vorübernachtung in der ersten Nacht vor der Reise
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Persönliche Reise- und Auslandskrankenversicherungen
  • Sonstige Getränke
  • Zusätzliche Aktivitäten
  • Sonstige nicht erwähnte Mahlzeiten und Leistungen
  • Trinkgelder in Unterkünften, Restaurants
  • Optionale Ausflüge und Angebote der Lodges
  • Persönliche Reise- und Auslandskrankenversicherungen
  • Ggf. Visagebühren

Weitere Wichtige Hinweise

  • Alle Preise gelten zum Zeitpunkt des Angebots. Aufgrund von unvorhersehbaren Umständen, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, müssen wir uns das Recht einer Anpassung des Angebotspreises vorbehalten.
  • Bitte überprüfen Sie die für Sie geltenden Visabestimmungen rechtzeitig vor Ihrer Abreise. GERBER-Erlebnisreisen haftet nicht im Falle einer Verweigerung der Einreise. Bei der Einreise mit minderjährigen Kindern können besondere Bestimmungen gelten. Dies trifft insbesondere bei Einreise mit nur einem Elternteil zu.
  • Es liegt in Ihrer Pflicht, sich rechtzeitig vor Reiseantritt von Ihrem Arzt über notwendige Impfungen und Malaria-Prophylaxe beraten zu lassen. Ferner ist es wichtig sicherzustellen, dass Sie medizinisch gesund und körperlich in der Lage sind die Reise anzutreten. Bitte stellen Sie sicher, dass wir über medizinische und gesundheitliche Besonderheiten im Vorfeld informiert sind.
  • Wir empfehlen Ihnen den Abschluss ausreichender Reiseversicherungen. Es liegt in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass die Versicherung alle Ihre persönlichen Anforderungen abdeckt (Reiserücktrittsversicherung, Auslands-Krankenversicherung, Reiserücktransportversicherung etc.).
  • Beachten Sie auch die Landesinformationen, welche Sie auf unserer Website finden.
  • Neben diesen Hinweisen gelten die AGB von GERBER-Erlebnisreisen.
  • Programmänderungen müssen wir uns jederzeit vorbehalten
  • Irrtümer & Zwischenverkauf vorbehalten.

Hier einige Tipps zum sicheren Fahren mit Ihrem Mietfahrzeug

Zum Führen eines Mietfahrzeugs benötigen Sie einen Internationalen Führerschein, welcher nur in Verbindung mit dem deutschen Führerschein gültig ist.

Der Großteil der Straßen in Namibia ist zwar gut befestigt, aber nicht geteert. Damit Sie Ihre Reise sicher und unbeschwert genießen können, haben wir Ihnen hier einige Tipps für das Fahren in Namibia zusammengestellt.

Planen Sie nach Ihrer Ankunft nach dem Nachtflug einen Ruhetag in Windhoek ein. So gehen Sie am nächsten Tag gestärkt und frisch auf Ihre erste Etappe auf Ihrer wunderbaren Reise.

In Namibia herrscht Linksverkehr und auch die Fahrweise der Verkehrsteilnehmer ist teilweise „gewöhnungsbedürftig“. Auf dem Land herrscht zwar relativ wenig Verkehr, in den Städten ist mit mehr Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Oft verliert man als Fahrer auf den weiten Strecken das erforderliche Maß an Konzentration und verwechselt die „neue Straßenseite“… – bleiben Sie aufmerksam!

Generell sollten Sie auf Schotterstraßen nicht schneller als 80km/h fahren, da die Bodenhaftung auf dem Sand und Schotter sehr viel niedriger ist als auf Asphaltstraßen. Hier gelten ggf. die Bestimmungen des Autovermieters. Bei Geländefahrzeugen (insbesondere mit Dachzelt/en) liegt der Schwerpunkt höher, vermeiden Sie schnelle Lenkbewegungen, da dies leicht zu einem „Aufschaukeln“ und im schlimmsten Fall zu einem Überschlag führt. Oft sind die Schotterstraßen gewölbt. Am Rand wird der Belag oft weich und erhöht das Risiko extrem, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren. Fahren Sie daher insbesondere bei Gegenverkehr mit angemessener Geschwindigkeit! Dieses Risiko ist bei Bergstrecken natürlich besonders hoch.

Staubfahnen entgegenkommender Fahrzeuge machen die Fahrt auch nicht einfacher, man sollte bei Gegenverkehr das Tempo rechtzeitig reduzieren (notfalls anhalten), auf Steinschlag achten und ggf. bessere Sichtverhältnisse abwarten.

Gerade auf den oft unübersichtlichen Schotterstrecken raten wir Ihnen von Überholmanövern ab. Schließlich sind Sie im Urlaub und gönnen sich eher eine kurze Pause als ein riskantes Manöver.

Viele der Schotterstraßen sind häufig auch als sogenannte „Wellblechpisten“ anzutreffen. Durch die beim Fahren dynamischen Bewegungen (Beschleunigen, Abbremsen, Federbewegungen etc.) wird der Sand und der Schotter verdichtet und führt zu dieser „berüchtigten“ wellblechartigen Struktur der Straßenoberfläche. Entweder man fährt hier mit sehr langsamer Geschwindigkeit, oder man fährt mit ca. 50-60 km/h und fliegt somit regelrecht über die „Wellblechberge“. ACHTUNG: Bei der letztgenannten Fahrweise kann man die Bodenhaftung schnell verlieren, daher ist höchste Vorsicht und vorausschauende Fahrweise (vor allem in Kurven!) angesagt. Die meisten Autovermieter erlauben daher eine maximale Geschwindigkeit von 80 km/h.

Grelle Lichtverhältnisse verzerren oft die Entfernungen, daher schalten Sie immer das Licht ein, so dass auch Sie rechtzeitig gesehen werden.

Es wird schnell dunkel in Namibia, daher sollten Sie vor Einbruch der Dämmerung in Ihrer Lodge oder auf Ihrem Campingplatz angekommen sein. Nach Sonnenuntergang sind mehr Tiere unterwegs und erhöhen das Unfallrisiko.

Generell ist jederzeit mit Wildwechseln zu rechnen. Reduzieren Sie daher die Geschwindigkeit, insbesondere vor Kurven und Kuppen bzw. immer, wenn Sie Wild am Fahrbahnrand sehen!

Insbesondere in der Regenzeit ist in Senken mit Wasseransammlungen (teilweise auch schlammig) zu rechnen. Fahren Sie nie zu schnell durch eine solche überflutete Senke oder durch Wasser. Im Zweifel halten Sie kurz an und verschaffen sich ein genaueres Bild der Situation.

Obwohl das Straßen- und somit auch das Tankstellennetz recht gut ausgebaut ist raten wir jedoch, jede Tankgelegenheit zu nutzen, um immer genug Treibstoff an Bord zu haben. Die von uns vermittelten Fahrzeuge sind i.d.R. mit einem Doppeltanksystem mit ca. 120l-140l ausgestattet. Erkundigen Sie sich bei Fahrzeugübergabe beim Autovermieter. Die Tankstellen akzeptieren meist KEINE Kreditkarten.

Achten Sie immer darauf, zwei intakte Ersatzreifen mit sich zu führen. Im Falle einer Reifenpanne lassen Sie den Reifen am besten bei der nächsten Gelegenheit reparieren.

Normalerweise sind Fahrten durch die Dünen in Namibia verboten und bei den meisten Autovermietern auch explizit ausgeschlossen. Die Fahrt durch das Sossusvlei-Gebiet (letzte 5 Km der Straße sind gekennzeichnet als 4×4 Strecke) fällt allerdings nicht unter dieses Verbot. Um hier nicht stecken zu bleiben, reduzieren Sie am besten den Reifendruck. Dadurch hat der Reifen eine breitere Auflagefläche und versinkt nicht so schnell im Sand. Bleiben Sie auf diesen Strecken in Fahrt, halten Sie nicht an und kuppeln Sie möglichst wenig, da der Verschleiß der Kupplung enorm steigt und diese Schäden bei den meisten Autovermietern nicht abgesichert sind!

Wenn Sie mit Ihrem Mietfahrzeug auch Namibias Nachbarländer besuchen wollen, sprechen Sie uns an, da es hierfür gesonderte versicherungstechnische Regelungen gibt.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

GERBER-Erlebnisreisen wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt mit tollen Erlebnissen!

Landesinformationen Namibia

Das Land ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland und das mit einer Bevölkerung von lediglich ca. 2,2 Millionen Menschen. Daher ist Namibia das am dünnsten besiedelte Land Afrikas. Die Hauptstadt Windhoek liegt auf ca. 1.600 m Höhe. Es herrscht Linksverkehr (bitte beachten Sie ggf. auch unsere Tipps für Selbstfahrer).

Landesinformationen Download [PDF 752 Kb]

Einreise:

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen derzeit kein Visum für die Einreise, sofern die Aufenthaltsdauer von 90 Tagen nicht überschritten wird. Reisende aus anderen Ländern müssen sich rechtzeitig vor Reiseantritt um die jeweiligen Visabestimmungen kümmern. Jeder, der während seiner Reise einer bezahlten oder unbezahlten Tätigkeit nachgeht, benötigt unbedingt ein Visum. Journalisten benötigen ein Visum zur Arbeitserlaubnis. Der Reisepass muss über mindestens vier freie Seiten verfügen und mindestens noch 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein! Geben Sie im Einreiseformular am Flughafen die exakte Dauer Ihrer Reise an. Kontrollieren Sie sofort nach Einreise, ob die Aufenthaltsgenehmigung der tatsächlichen Dauer entspricht. Eine auch unbeabsichtigte Überziehung der Aufenthaltsgenehmigung kann zu Verhängung drastischer (Haft-) Strafen führen. Prinzipiell raten wir keine schlecht lesbaren oder zerknitterten Dokumente zu verwenden.

Einreise mit Kindern:

Kinder, egal welchen Alters, benötigen einen eigenen Reisepass. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr akzeptiert. Es ist derzeit gängige Praxis bei der Ein- und Ausreise minderjähriger Kinder die Sorgerechtslage zu prüfen. Personen unter 18 müssen neben dem Reisepass auch eine ungekürzte, internationale Geburtsurkunde (englische Übersetzung) vorweisen können, in dem beide Elternteile aufgeführt sind.

Bei der Einreise mit nur einem mitreisenden Elternteil muss neben der internationalen Geburtsurkunde auch eine notariell beglaubigte Einverständniserklärung in englischer Sprache inklusive Passkopien und Kontaktdaten beider Elternteile vorgelegt werden („Parental Consent Affidavit“). Auch diese Regelung wird von den Dienststellen teilweise unterschiedlich interpretiert. Holen Sie rechtzeitig vor Ihrer Abreise die aktuellsten Informationen ein. Bei Einreise z.B. über Südafrika sind unbedingt auch deren Einreisebestimmung zu beachten (auch bei lediglich Transit in z. Bsp. Johannesburg). Hier gibt es auch z.B. bei der Einreise von Minderjährigen, die nur mit einem Elternteil reisen besondere Bestimmungen.

  • Da die Bestimmungen oft und ohne Ankündigung aktualisiert werden, raten wir Ihnen sich rechtzeitig auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes, sowie der Botschaft der Republik Namibia zu informieren. Kurzfristige Änderungen der Bestimmungen oder abweichende Auslegungen durch einzelne Dienststellen können nicht ausgeschlossen werden.

Sprachen:

Englisch (Amtssprache), Afrikaans, Deutsch, diverse Nationalsprachen.

Währung & Geld:

1,- € = 15,4 NAD (Stand 01.08.2017)

Führerschein:

Für das Führen eines (Miet-) Fahrzeugs empfehlen wir Ihnen einen Internationalen Führerschein – so sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite. Für grenzüberschreitende Fahrten ist dieser in jedem Fall ein MUSS. Sie können diesen bei Ihrer Führerscheinstelle beantragen.

Zeit:

Der Zeitunterschied ist zu unserer MEZ/MESZ sehr klein, daher also keine Sorge vor einem Jetlag.
Im europäischen Sommer ist es eine Stunde früher, im europäischen Winter ist es in Namibia eine Stunde später als in Deutschland. Siehe hier die aktuelle Uhrzeit in Namibia:  aktuelle Uhrzeit in Namibia

Elektrizität:

Die Spannung beträgt ca. 220-240V, die Steckdosen sind dreipolig. Daher benötigen Sie einen entsprechenden Adapter.

Telefonieren:

SIM-Karten werden von MTC angeboten. Dies ist sicher oft die billigere Variante. Den ersten MTC-Shop nach Ihrer Ankunft finden Sie in der Ankunftshalle des Internationalen Flughafens Windhoek „Hosea Kutako“. Hier können Sie eine namibische SIM-Karte für Ihr Handy kaufen (sofern Ihr Handy für andere SIM-Karten freigeschaltet ist). In einigen größeren Städten und Ortschaften gibt es MTC-Shops zum Aufladen der namibischen Karte.

Klima & Reisezeit:

Namibia ist ein Ganzjahresziel. Da Namibia auf der südlichen Hemisphäre liegt, sind die Jahreszeiten umgekehrt wie in Deutschland. Die Regenzeit fällt in den namibischen Sommer (Dezember bis März). Allerdings regnet es in Namibia gebietsweise jahrelang nicht. Die beste Reisezeit ist von März bis November.

Kleidung:

Es wird das ganze Jahr über legere Sommer- / Freizeitkleidung empfohlen. Diese sollten wegen den Tierbeobachtungen möglichst in gedeckten Farben sein (keine grellen und bunten Farbtöne). Ganzjährig sollten Sie warme Kleidung, wie z.B. eine Windjacke für die kühlen Abende mit im Gepäck haben. Im namibischen Winter (Juni-August) wird es nachts teilweise empfindlich kalt und Sie sollten für Pirschfahrten, insbesondere in den Abend- oder Morgenstunden sogar leichte Handschuhe und eine Mütze mit dabei haben.

Essen & Trinken:

Die landestypische namibische Küche ist gutbürgerlich, ausgesprochen delikat und abwechslungsreich. Die angebotenen Wildgerichte sind vorzüglich! In den Städten wie Windhoek und Swakopmund gibt es auch zahlreiche internationale Restaurants. Das Essen (auch Salat) kann in den Restaurants und in Ihren Unterkünften bedenkenlos gegessen werden. Wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, ist abgefülltes Wasser aus dem Supermarkt dennoch die sichere Alternative.

Gesundheit:

Die medizinische Grundversorgung des Landes ist vergleichbar zu anderen Ländern in Afrika gut. Viele kleine und mittlere Städte verfügen über kleine Krankenhäuser, welche i.d.R. zumindest für eine Notfallversorgung ausgestattet sein sollten. Man muss dennoch davon ausgehen, dass das nächstgelegene Krankenhaus schlimmstenfalls eine Tagesreise entfernt liegt, was insbesondere die ländlichen Gegenden betrifft. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollten Sie auf jeden Fall mitführen. Ihr Hausarzt oder Apotheker wird Ihnen bei der Auswahl der richtigen Ausstattung gerne behilflich sein. Alle nach Namibia einreisenden Personen müssen den Privatbesitz ihrer Medikamente nachweisen können. Es empfiehlt sich deshalb, entsprechende Quittungen/Rechnungen mitzunehmen. Sollte dieser Nachweis nicht erbracht werden können, besteht die Gefahr, dass die Medikamente beschlagnahmt werden. Sicher kann Ihnen Ihr Hausarzt auch mit einer entsprechenden Bestätigung weiterhelfen.

Impfungen sind nicht explizit vorgeschrieben. Da wir Reiseveranstalter und keine Reisemediziner sind, empfehlen wir Ihnen unbedingt eine Beratung bei Ihrem Hausarzt, der bei dieser Gelegenheit auch die in Ihrem Impfbuch eingetragenen Impfungen überprüfen kann. Planen Sie diesen Termin einige Wochen vor Ihrer Abreise ein, da einige Impfungen einen entsprechenden „zeitlichen Vorlauf“ benötigen.

Gewisse Regionen in Namibia, insbesondere in Richtung Norden und Nordosten (einschließlich Etosha- Nationalpark) sind Malariagebiete, daher ist eine entsprechende Malaria-Prophylaxe ganzjährig empfohlen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt! Sie sollten auch eine entsprechend ausgestattete Reiseapotheke mit sich führen, auch hierüber kann Sie Ihr Arzt oder Apotheker informieren!

Die beste Vorsorge ist in diesen Gebieten allerdings ein entsprechender Insektenschutz (Spray für Körper und Kleidung, Moskitonetz …)

Da die Sonneneinstrahlung in Namibia recht intensiv sein kann, ist entsprechender Sonnenschutz absolut notwendig (entsprechende Kleidung, Mütze/Hut, Sonnencreme …)

Wichtige Links zu Gesundheitsvorsorge und Impfbestimmungen:

www.reisemed-experten.de/laender-informationen/namibia 
www.crm.de/laender/laender…Namibia

Tankstellen: 

Die Tankstellen sind i.d.R. in den Straßenkarten eingezeichnet. Das Tankstellennetz ist zwar gut, in gewissen Regionen allerdings nicht besonders „dicht“. Verpassen Sie daher also keine Gelegenheit Ihren Treibstoff aufzutanken. Bitte beachten Sie: Nur wenige Tankstellen in Namibia akzeptieren Kreditkarten!

Sicherheit: 

Man kann Namibia als ein relativ sicheres Land bezeichnen. Wie überall auf der Welt (auch in Deutschland) sollte man in Städten vor Diebstählen gewarnt sein. Wirtschaftlich geht es den Menschen in Namibia wesentlich schlechter und gerade in den Städten ist die Arbeitslosigkeit hoch.

Tragen Sie keinen auffälligen Schmuck (Uhren, Ketten…). Tragen Sie nur so viel Bargeld bei sich, wie Sie für Ihre Erledigungen/Einkäufe benötigen. Bewegen Sie sich nachts nicht unnötig außerhalb Ihrer Unterkunft oder in dunklen Gegenden in den Städten. Fahren Sie nicht nachts mit dem Auto.

Hier noch der Link des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland:
www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen…Namibia

Notfälle / Notruf:

Polizei: 10111
Flugrettung: 061 / 235 188
EMED 24Rescue: 081 / 924

Reiseversicherungen: 

Wir empfehlen Ihnen unbedingt den Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung mit Rücktransport im Notfall!

Zoll: Erlaubt sind bis zu einem Liter Alkohol (Liköre etc.), zwei Liter Wein, 50 ml Parfum, 250 ml Eau de Toilette, 400 Zigaretten, 50 Zigarren, 250 g Tabak, sowie alle Dinge des persönlichen Gebrauchs. Die Einfuhr von Lebensmitteln unterliegt strengen Bestimmungen! Erkundigen Sie sich vorab!

Weitere Informationen: www.zoll.de

Weitergehende Informationen: 

Auf den Internetseiten des „Namibia Tourism“ in Frankfurt finden Sie weitere wichtige und interessante Informationen zu Ihrer Reise nach Namibia: www.namibia-tourism.com

Namibische Botschaft in Berlin: www.namibia-botschaft.de

Ferner empfehlen wir Ihnen die Mitnahme eines „guten“ Reiseführers. Unsere Empfehlung: z. Bsp. „IWANOSKI´S NAMIBIA – Tipps für individuelle Entdecker“.

Kontakt Deutsche Botschaft in Windhoek: 

Adresse:
145 6th floor, Sanlam Centre
Independence Avenue
Windhoek, Namibia
Tel.: +264 61 273 100

Link zu Landesinformationen / Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland: 

www.auswaertiges-amt.de…Namibia

Link zu Einreisebestimmungen / Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland: 

www.auswaertiges-amt.de/…Namibia.Sicherheit

Weitere interessante und nützliche Informationen über Namibia: 

www.namibia-tourism.com

Quellen: 

– Botschaft von Namibia in Berlin
– Büro des Namibian Tourism Board in Frankfurt
– Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
– Sonstige

Für evtl. weitere Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass GERBER-Erlebnisreisen keine Gewähr auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen geben kann.

GERBER-Erlebnisreisen wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt mit tollen Erlebnissen.

Kontaktoptionen

Philipp Gerber

Elzstraße 17b
D-79261 Gutach im Breisgau

Öffnungzeiten

MO – FR: 10:00 -13:00 / 15:00 – 19:00
SA: 10:00 – 13:00

oder nach Vereinbarung

Telefon

Festnetz +49 (0) 7681 – 493 9691
Mobil +49 (0) 152 – 5359 4885

Online

E-Mail philipp@gerber-erlebnisreisen.com
WhatsApp-Chat +49 (0) 152 – 5359 4885
Facebook www.facebook.com/gerber.erlebnisreisen/

Kontaktformular